Wide-field_view_of_NGC_7049_01.jpg
 
 

Weltraum Schweiz

 

Die Politische Unterstützung für die Zukunft der Schweizer Raumfahrt Industrie ist wichtig.

Schweizer Raumfahrt lohnt sich

 

swissmem-matterhorn(1).jpg

BFI Botschaft 2017 - 2020

 

Als Gründungsmitglied der ESA (European Space Agency) hat die Schweiz Europas Raumfahrtaktivitäten von erster Stunde an mit geprägt. Die Weltraumindustrie ist eine strategisch wichtige Wachstumsbranche mit hoher Wertschöpfung und grosser Bedeutung für die Wirtschaft. Die Mitgliedschaft in der ESA leistet dabei einen wichtigen Beitrag, denn die ESA vergibt jährlich wertvolle Verträge für Technologieforschung und – entwicklung. Heute beteiligt sich die Schweiz mit rund 160 Millionen Franken pro Jahr am ESA-Budget und unterhält für rund 9 Millionen Franken pro Jahr nationale ergänzende Aktivitäten. Um der globalen Konkurrenz die Stirn zu bieten, müssen auch in Zukunft die vorhandenen Ressourcen effizient genutzt und die Massnahmen gebündelt werden.

Unterstützen Sie die Erhöhung des ESA Beitrages um 5%

Das Hauptziel der Beteiligung der Schweiz an der ESA besteht darin, über ein Leitinstrument für die Umsetzung der schweizerischen Weltraumpolitik zu verfügen, mit dem sich das gesamte Spektrum der Wissenschaft und Industrie für die zivilen Raumfahrttätigkeiten abdecken lässt.

Unterstützen Sie unsere Ergänzenden Nationalen Aktivitäten mit 20 MCHF

Hauptziel der ENA besteht darin, die wissenschaftliche und technologische Positionierung der Schweiz in den europäischen Programmen zu optimieren und die auf globaler Ebene erreichten Spitzenpositionen zu nutzen.

wirtschaftliche Fakten

Raumfahrt schafft Arbeitsplätze

RUAG Schweiz AG, Space..

RUAG Schweiz AG, Space..

In der Schweizer Raumfahrtindustrie arbeiten über 900 hoch qualifizierte Mitarbeitende, die Innovation auf höchster Ebene und modernste Raumfahrttechnologie weltweit liefern.

Fördert die Wirtschaft

Credits: SOHO (ESA & NASA)

Credits: SOHO (ESA & NASA)

Das in der Raumfahrttechnik erworbene Know-how bei Konstruktion (mit Schwerpunkt auf leicht, robust, Null-Fehler-Toleranz), Spezialverfahren, Materialien, spezifischen Qualitätsanforderungen und Infrastruktur (Reinräume, Vakuumkammern, Prüfstände) fördert die Entwicklung von Produkten und Applikationen, die ausserhalb der Raumfahrt Anwendung finden, beispielsweise in der Halbleiterindustrie. RUAG Space bietet mechanische Lösungen für kommerzielle Aperturblenden in der Lithografie. Auch im medizinischen Bereich profitiert RUAG Space von seinem Raumfahrt-Know-how im Tieftemperaturbereich. RUAG Space liefert kryogene Proben- und Positioniervorrichtungen für medizinische Spektrometer. (Quelle: RUAG Space)

ANWENDUNGEN NUTZEN UNS ALLEN

PULSEAR, CSEM

PULSEAR, CSEM

Technologische Anwendungen, die für Raumfahrtaktivitäten im Rahmen von ESA-Programmen entwickelt wurden, führten in den letzten zwei Jahren von über 270 Anwendungen ausserhalb der Raumfahrtsparte (http://www.esa-tec.eu/ Technologietransfer Datenbank der ESA), was der Industrie in entscheidendem Masse zugutekommt. Beispiel: PULSEAR ist ein in einen Kopfhörer integriertes Pulsmessgerät. Es wurde vom CSEM, einem teilprivaten Schweizer Forschungs- und Entwicklungszentrum, entwickelt und patentiert. Die Technologie wurde nach Vorgaben der ESA in einer medizinischen Langzeitstudie entwickelt.

Innovationsschub Durch Raumfahrt

Copernicus data (2015 ESA)

Copernicus data (2015 ESA)

In den vergangenen zehn Jahren bewirkte der Schweizer Beitrag zur ESA von durchschnittlich etwa CHF 150 Mio. jährlich einen enormen Innovationsschub in den Forschungs- und Entwicklungsabteilungen von über 80 Schweizer Unternehmen. (Quelle: Schweizer ESA-Auftragnehmer, SSO, SBFI) 

 

Die Schweiz profitiert - Beispiele

  • Die Schweiz hat sich mit 3% an den ESA/EUMETSAT-Wettersatellitenprogrammen beteiligt und hat das Recht, die gesamten Funktionen des teilweise in der Schweiz gebauten Satelliten zu nutzen. Der Gesamtnutzen aus den Metop-Wettersatelliten der zweiten Generation wird auf das 15- bis 60-Fache der in das Satellitenprogramm investierten 3 Mrd. EUR in den nächsten 20 Jahren geschätzt. Die Schweiz nutzt die Satellitendaten, um ihre Bevölkerung und ihre Infrastruktur vor Erdrutschen und wetterbedingten Gefahren zu schützen. (Quelle: Eumetsat: The Case for EPS/Metop-SG: Cost Benefit Analysis – EUM/C/75/DOC/04)
     
  • Die Schweizer Flugsicherung Skyguide schätzt, dass die Kapazität der Schweizer Flughäfen im Jahresdurchschnitt um rund 30% niedriger wäre, wenn keine Wetterdaten vorlägen, von den Vorteilen der Satellitennavigation ganz abgesehen.
     
  • Schätzungen zufolge beträgt der wirtschaftliche Nutzen von Wettervorhersagedaten für den Schweizer Transportsektor zwischen CHF 86 Mio. und CHF 100 Mio. jährlich. (Quelle: Willemse, S. (2011): WMO RA VI SEB Conference: Swiss study of economic benefits to the transport sector)
     
  • Copernicus ist ein Programm der Europäischen Kommission, das Satellitendaten für den Schutz der Umwelt und die zivile Sicherheit weltweit zur Verfügung stellt. Die Schweiz produziert nicht nur wichtige Teile für die Satelliten, sondern ist auch mit etwa 20 000 Downloads der bisher siebtgrösste Datennutzer in Europa. Die heruntergeladenen Daten können beispielsweise für Forschungen auf dem Gebiet des Klimawandels genutzt werden. (Quelle: ESA/PB-EO)
 

Fragen & Antworten


Kontakt

UNSERE FIRMEN

KONTAKT

Haben Sie Fragen zu unserem Programm?
Dann melden Sie sich bei uns.